Logo_BB-m.png

Login

Melden Sie sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten im Finanzierungsportal an.

Noch nicht registriert?

Verwalten Sie Ihre Anträge sicher und einfach in Ihrem persönlichen Servicebereich.

Anfrage starten

Kontakt

Schreiben sie uns
Kontaktformular

Wir feiern Jubiläum!

50 Jahre Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg: Wachstumsbeschleuniger für den Mittelstand

25.10.2021 Stuttgart

Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg feiern in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Seit ihrer Gründung im Jahr 1971 unterstützen die beiden Institute kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer*innen bei ihren Zukunftsvorhaben. Grund genug, eine Zwischenbilanz dieser Erfolgsgeschichte zu ziehen.

_KDB1329.jpg

Quelle: KD Busch / Fotohinweis: (von links nach rechts) Vorstand und Geschäftsführer Guy Selbherr, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Aufsichtsratvorsitzender der Bürgschaftsbank Ewald Wesp, Vorstand und Geschäftsführer Dirk Buddensiek.

Stuttgart, 25.10.2021.
Mit heute rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leisten die beiden Häuser auf verschiedenen Feldern wichtige Beiträge zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen sowie des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg. „In vielen Jahrzehnten haben wir uns das Vertrauen der Betriebe und Kreditinstitute im Land erarbeitet und den Mittelstand in allen Höhen und Tiefen der wirtschaftlichen Entwicklung begleitet. Unsere Leistungsfähigkeit und unser Wachstum ist eine Gemeinschaftsleistung zusammen mit unseren Partnern“, sagt Bürgschaftsbank-Vorstand und MBG-Geschäftsführer Guy Selbherr.

Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg wurden 1971 von der Wirtschaft für die Wirtschaft gegründet. Sie agieren wettbewerbsneutral und sind in die Wirtschaftsförderung des Landes eingebunden. Ihre Gesellschafter sind Kammern, Verbände sowie die Spitzeninstitute der Kreditwirtschaft. Hervorgegangen sind sie aus dem Zusammenschluss verschiedener Kreditgarantiegemeinschaften. Diese waren in den 1950er-Jahren entstanden, damit gewerbliche mittelständische Unternehmen und Existenzgründer Zugang zu Krediten bekommen. Ihre Wurzeln reichen jedoch sogar bis in die 1930er-Jahre zurück.

Mit ihren passgenauen Programmen unterstützen die beiden Institute seit 50 Jahren branchenweit Unternehmer bei ihren zukunftsweisenden Vorhaben – ob Gründungen, Unternehmensnachfolgen oder Wachstums- und Innovationsprojekte: die Bürgschaftsbank bietet Bürgschaften und Garantien für Hausbankkredite oder Förderkredite der L-Bank an, wenn den Unternehmen für ihre Finanzierung Sicherheiten fehlen, die MBG unterstützt mit Beteiligungskapital.

Dirk Buddensiek, Bürgschaftsbank-Vorstand und MBG-Geschäfts-führer, sagt: „Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Wirtschaft. Bürgschaftsbank und MBG leisten seit fünf Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag, die zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen in unserem Land zu stärken und Lücken beim Kapitalmarktzugang zu schließen.“

Besonders gefragt sind die Angebote der beiden Institute in Krisenzeiten, wie auch die vergangenen eineinhalb Jahre aufgrund der Corona-Krise belegt haben: 2020 haben sie 2.645 Vorhaben mit einem Volumen von mehr als 735 Mio. Euro unterstützt. Dieses Rekordergebnis wurde durch vom Bund und Land deutlich verbesserte Hilfen ermöglicht.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg, sagte im Rahmen des heutigen Jubiläumsevents in Ihrem Statement: „In den vergangenen 50 Jahren haben sich Bürgschaftsbank und MBG als unverzichtbare Partner der baden-württembergischen Wirtschaft bewährt. Die langjähre Förderung und Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen durch die beiden Institute hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass der baden-württembergische Mittelstand sich zu dem entwickelt hat, was er heute ist: Ein vielfältiger, dynamischer und hoch innovativer Teil unserer Wirtschaft, der auch robust genug ist, um sich auch unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Krise zu behaupten. Für diese herausragende Leistung, die seit vielen Jahren erbracht wird, bin ich außerordentlich dankbar und gratuliere der Bürgschaftsbank und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg zum 50-jährigen Jubiläum ihres Bestehens! Klar ist: Auch die künftigen Herausforderungen wie die Digitalisierung, Dekarbonisierung und der Strukturwandel lassen sich nur durch umfangreiche Investitionen bewältigen. Dabei brauchen gerade die kleinen und mittleren Unternehmen hier im Land starke und verlässliche Partner, wie Bürgschaftsbank und MBG es mit ihrer einschlägigen Expertise sind. Ich wünsche Ihnen noch viele weitere erfolgreiche Jahre!“

Partner für Unternehmen aller Branchen

Auch, wenn die Konjunktur brummt, nutzen viele Unternehmen die Angebote der Bürgschaftsbank und MBG für ihre Zukunftsvorhaben. Das belegen die folgenden Zahlen eindrucksvoll:

Seit ihren Anfängen am Standort Rotebühlstraße 97 mit 25 Mitarbeitern und damals 475 begleiteten Finanzierungen hat sich die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, die deutschlandweit auch die Erste war, im Bundesvergleich zur größten Bürgschaftsbank gemausert. Aktuell liegt ihr Bürgschafts- und Garantiebestand bei mehr als 15.000 Engagements, mit denen sie ein Finanzierungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr ermöglicht hat.

Und auch die Zahlen der MBG können sich sehen lassen: Ihr Bestand liegt aktuell bei circa 750 Vorhaben mit einem Volumen von über 210 Mio. Euro. Im bundesweiten Vergleich liegt sie aktuell auf Rang zwei.

Die Markterfordernisse im Blick

Um die Unternehmen und Existenzgründer*innen im Land bei allen Herausforderungen bestmöglich unterstützen zu können, haben Bürgschaftsbank und MBG ihr Angebot regelmäßig überprüft und für die Anforderungen des Marktes sowie die verschiedenen Zielgruppen optimiert und erweitert (siehe Anhang).

Corona stellte alle Unternehmer*innen vor enorme Herausforderungen. Daher wurden vom Bund und Land verschiedene Hilfsprogramme aufgesetzt. Auch das Angebot der Bürgschaftsbank und MBG wurde verbessert und erweitert, beispielsweise durch Anhebung der Bürgschaftsobergrenze auf 2,5 Mio. Euro oder durch Maßnahmen zur Beschleunigung der Entscheidungen. Hier haben sich MBG und Bürgschaftsbank erneut als Partner des Mittelstandes bewiesen und die Unternehmen dabei unterstützt, resilienter aus der Krise aufzubrechen und sich für die Post-Corona-Zeit aufzustellen.

Mit dem Programm Mezzanine-BW steht beispielsweise auch in Baden-Württemberg die sogenannte Säule II der Hilfen der Bundesregierung zur Unterstützung von Start-ups und kleinen Mittelständlern in der Corona-Krise zur Verfügung. Da die Not der Unternehmen so groß war, hat man Mezzanine-BW diesen Sommer bis zum 31.12.2021 verlängert und den Finanzierungsrahmen von vorherigen 800 TEUR auf 1.800 TEUR erhöht.

Immer am Puls der Zeit

Nicht nur die Programme wurden über die Jahrzehnte hinweg an die Anfordernisse des Marktes angepasst, sondern auch die Prozesse. Ein wesentlicher Meilenstein im Rahmen der Digitalisierung ist das Finanzierungsportal ermoeglicher.de, das im Herbst 2019 an den Start ging. Die digitale Plattform bietet Existenzgründer*innen und Unternehmer*innen, aber auch Steuer- und Unternehmensberater*innen sowie Kreditinstituten die Möglichkeit, Finanzierungsanfragen bzw. die Anfragen ihrer Mandant*innen oder Kund*innen direkt online an die Bürgschaftsbank bzw. MBG zu richten. Das ist zeitgemäße Wirtschaftsförderung, bei der die Services von Bürgschaftsbank und MBG als wichtiger Partner der Kreditwirtschaft in Baden-Württemberg mit den Möglichkeiten des digitalen Zeitalters verbunden und so Unternehmen, Kreditinstitute und Berater*innen noch besser zusammengebracht werden.

Ausblick

Aktuelle Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit stehen sowohl bei Bürgschaftsbank und MBG als auch bei ihren Kunden ganz oben auf der Agenda. Ziel ist, gemeinsam mit den Partnern auch in den kommenden Jahren den Unternehmen im Land bei dieser Transformation, die eine große Herausforderung darstellt, mit Bürgschaften, Garantien und Beteiligungskapital sowie einem Beratungsangebot unter die Arme zu greifen.

Zahlen der Bürgschaftsbank aus 50 Jahren:

Wir haben 77.500 Vorhaben mit Bürgschaften und Garantien gefördert:

  • 24.109 aus dem Handwerk
  • 14.828 aus dem Handel
  • 10.555 aus der Industrie
  • 10.553 aus der Dienstleistung
  • 5.272 aus den Freien Berufen
  • 4.848 aus dem Gastgewerbe
  • 1.112 aus dem Verkehr
  • 697 aus dem Gartenbau und
  • 269 aus Leasing
  • 116 aus der Landwirtschaft

Zahlen der MBG aus 50 Jahren:

Wir haben 5.390 Vorhaben begleitet:

  • 2.292 aus der Industrie
  • 1.267 aus dem Handwerk
  • 842 aus dem Handel
  • 780 aus der Dienstleistung
  • 129 aus dem Gastgewerbe
  • 61 aus dem Verkehr und
  • 19 aus dem Gartenbau

Unsere Meilensteine

  • Seit 1982 kann die Bürgschaftsbank beispielsweise auch Freie Berufe unterstützen.
  • Seit 2002 gibt es verschiedene Förderkredite der L-Bank mit Bürgschaft im Paket – darunter seit 2011 die Startfinanzierung 80, das wichtigste Programm für Existenzgründerinnen und Existenzgründer.
  • 2005 schloss die MBG eine Kooperation mit Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken.
  • 2007 kamen mit dem Agrarinvestitionsprogramm auch Landwirte dazu. Seit 2015 gibt es zudem die AGRAR-Bürgschaften EIF Cosme. Die Mittel kommen aus dem EU-Programm COSME, das vom Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) der Europäischen Kommission gefördert wird. Neu aufgelegt wurde das Programm 2017 und bietet nun mit den 50- bis 70-prozentigen Bürgschaften noch bessere Möglichkeiten an.
  • Signifikante Erhöhung der Bürgschafts- und Beteiligungshöchstbeträge im Rahmen der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009/2010
  • Vor sieben Jahren ging der VC Fonds Baden-Württemberg an den Start, der mittlerweile ausfinanziert ist. Sein Nachfolger, der Start-up BW Innovation Fonds, ist im Sommer 2021 gestartet. Ihn hat die MBG mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg entwickelt und übernimmt dafür auch das Fondsmanagement. Der „Start-up BW Innovation Fonds“ richtet sich wie sein Vorgänger vor allem an baden-württembergische Start-ups aus dem Technologiebereich, wie etwa Medizintechnik oder Maschinenbau. Geplantes Gesamtvolumen des Fonds sind 50 Millionen Euro. Investoren sind Banken und Versicherungen. Auch das Land Baden-Württemberg ist im First Closing als Investor dabei. Start-ups können Finanzierungen von ein bis drei Millionen aus dem Fonds erhalten.
  • Um kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu Leasing-Finanzierungen zu erleichtern, haben die deutschen Bürgschaftsbanken bereits im Jahr 2014 gemeinsam mit dem Europäischen Investitionsfonds (EIF) das Leasingprogramm ins Leben gerufen und über eine mehrjährige Pilotphase Erfahrungen gesammelt. 2019 haben die Förderinstitute das Programm neu aufgelegt und weiter ausgebaut.
  • Bürgschaften und Beteiligungen als wichtige Bausteine im Corona-Hilfsprogramm des Bundes und der Länder 2020 / 2021


Pressemitteilung: 50 Jahre Bürgschaftsbank und MBG