Logo_BB-m.png

Login

Melden Sie sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten im Finanzierungsportal an.

Noch nicht registriert?

Verwalten Sie Ihre Anträge sicher und einfach in Ihrem persönlichen Servicebereich.

Anfrage starten

Kontakt

Schreiben sie uns
Kontaktformular

ERFOLGSGESCHICHTEN - Spoontainable UG

Knabberlöffel statt Plastikmüll

08.02.2021 Heidelberg

Spoontainable

Quelle: Spoontainable UG

Das Unternehmen

Spoontainable UG Carl-Friedrich-Gauss-Ring 5
69124 Heidelberg

Wer kennt sie nicht? Die kleinen neonfarbenen Plastikeislöffel, die uns seit unserer Kindheit begleiten. So hübsch sie auch sind, so schädlich sind sie für die Umwelt. Denn nach spätestens 10 Minuten landen sie im Mülleimer. Das sind deutschlandweit jährlich mehr als 360 Millionen Plastikeislöffel, die nach nur einmaligem Gebrauch weggeworfen werden. Eine unglaubliche Verschmutzung der Umwelt.

Drei junge Frauen aus der Nähe von Stuttgart haben dem Plastikmüll den Kampf angesagt und das Start-up Spoontainable gegründet. Der Name ist Programm, denn er setzt sich aus dem englischen „spoon“ und „sustainable“ – also auf Deutsch „Löffel“ und „nachhaltig“ – zusammen. Ihr erstes Produkt war der Spoonie aus Kakaoschalen, jetzt verwenden sie dafür außerdem Haferfasern. Ihre Produktphilosophie ist, alles aus Reststoffen der Lebensmittelindustrie herzustellen – eben vegan und nachhaltig zugleich.

Begonnen hatte alles im Enactus-Team, einer internationalen Studierendenorganisation der Universität Hohenheim, in der sich die jungen Damen – damals noch zu viert – kennengelernt haben. Für den Teig haben sie ewig rumprobiert, die ersten Versuche auf dem WG-Küchentisch ausgerollt und im Backofen gebacken. Die Rezeptur wurde immer weiter verfeinert, bis sie selbst mit dem Ergebnis zufrieden waren. Und die Mühe hat sich gelohnt. Heute haben sie Eisdielen in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Kunden und haben in einem Jahr eine Million Löffel verkauft. Selbst produzieren müssen sie schon lange nicht mehr. Dafür haben sie als Partner Coppenrath Feingebäck gewonnen.

Ihre Geschäftsidee und ihr Enthusiasmus überzeugten auch die Sparkasse Böblingen und die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg. So haben sie für weitere Investitionen, unter anderem in Betriebsmittel, ein Förderdarlehen Startfinanzierung80 erhalten, das durch eine 80-prozentige Bürgschaft abgesichert wurde. „Alles lief reibungslos. Wir sind für diese Unterstützung sehr dankbar“, sagt Julia Piechotta, eine der Gründerinnen. „Ohne sie könnten wir unsere weiteren Vorhaben nicht umsetzen.“

Für die Zukunft haben sie ambitionierte Pläne: 2020 möchten sie sich im Handel etablieren und gegebenenfalls auch Messer und Gabeln auf den Markt bringen. Ihre Vision ist jedenfalls, DER Anbieter am Markt für nachhaltiges Geschirr und Besteck zu werden und anderen Gründerinnen mit ihrem Beispiel Mut zu machen, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen. Und aktuell sind sie auf dem besten Weg dahin.

Beteiligte: Sparkasse Böblingen, L-Bank, Bürgschaftsbank Baden-Württemberg

Finanziert mit: Startfinanzierung80, 80-prozentiger Bürgschaft

https://spoontainable.com/

ERFOLGSGESCHICHTEN UND FÖRDERBEISPIELE

Inspiration für viele Möglichkeiten

Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg sagt jährlich Ausfallbürgschaften in dreistelliger Millionenhöhe zu. Handwerksbetriebe, mittelständische Industrieunternehmen und der Handel gehören seit Jahren zu den stärksten Nachfragern für Bürgschaften.

/ Erfolgsgeschichten